Die chinesische Regierung verhängt eine drakonische Strafe gegen Alibaba, die Firma des in Ungnade gefallenen Managers Jack Ma. Umgerechnet 2,3 Milliarden Euro soll der Amazon-Rivale wegen eines Wettbewerbsrechtsverstoßes zahlen.
Alibaba missbrauche sein Marktmacht, lautet der Vorwurf der chinesischen Wettbewerbshüter. Anbieter, die Waren auf dem Marktplatz verkaufen wollen, dürften ihre Waren nicht zugleich auch auf anderen Marktplätzen anbieten. Dazu würden sie unrechtmäßig von Alibaba verpflichtet. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.
Höchste je verhängte Kartellstrafe
Händler, die ihre Waren dennoch auf …weiterlesen auf t3n.de

Lesen Sie weiter auf: 2,3 Milliarden Euro: Rekordstrafe gegen Alibaba
Quelle: t3n Magazin | eCommerce
Titelbild/Grafik by t3n-Magazin | yeebase media GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von t3n Magazin | eCommerce

WERBUNG

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.
t3n, das Magazin der digitalen Wirtschaft, liefert online und im vierteljährlich erscheinenden Printmagazin aktuelle Entwicklungen und Trends der Internetbranche. Die Redaktion informiert fundiert und praxisnah über E-Business, Social Media, Web-Technologie und -Design sowie digitale Zukunftsthemen und liefert alle relevanten Informationen für Erfolg im Digitalgeschäft. t3n bietet nutzwertige Inhalte für eine einzigartige, engagierte Community: Webworker und Kreative, Startup-Gründer und Manager, Marketer und Medienmacher.