Es handelt sich ausdrücklich nicht um die seit Tagen heiß diskutierte Anwendung, die Grundlage für eine Lockerung der Shutdown-Regeln sein soll. Ein bisschen überraschend kam deshalb die Ankündigung einer sogenannten „Corona-Datenspende-App“ durch RKI-Präsident Lothar Wieler. Trotz des Namens kann sie keine Covid-19-Fälle erfassen. Vielmehr sollen die Fitnessdaten von Verbrauchern generell Aufschluss über regionale Infektionsherde liefern.

Lese weiter auf: Datenspende: RKI will Angaben aus Fitness-Trackern nutzen
Quelle: eRecht24 | Internetrecht
Titelbild/Grafik by eRecht24.de | eRecht24 GmbH & Co. KG

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von eRecht24

Die folgenden Hinweise erscheinen unabhängig vom Artikel!

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.