Schon mehrfach haben sich die Straßburger Richter mit Internet-Angeboten von Fluggesellschaften auseinandergesetzt. Sie untersagten beispielsweise, Kunden mit Dumping-Preisen anzulocken, um dann im Verlauf der Buchung zusätzliche Kosten aufzuschlagen. Trotz solcher Entscheidungen verteidigt Ryanair seit Jahren vor italienischen Gerichten sein Online-Reservierungssystem mit sogenannten „fakultativen Zusatzkosten“. Nun hat der EuGH Klarheit geschaffen.

Lese weiter auf: EuGH: Endpreis für Flugbuchungen muss alle notwendigen Gebühren enthalten
Quelle: eRecht24 | Internetrecht
Titelbild/Grafik by eRecht24.de | eRecht24 GmbH & Co. KG

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von eRecht24

Die folgenden Hinweise erscheinen unabhängig vom Artikel!

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.