Der Hamburgische Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar rügt die Entscheidung, dass Twitter nach einem Datenleck symbolische 450.000 Euro zahlen muss.

Lese weiter auf: Kleine DSGVO-Strafe: EU-Datenschützer entmachten sich im Fall Twitter
Quelle: heise online | DSGVO
Titelbild/Grafik by heise online | Heise Medien GmbH & Co. KG

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Weiteres von heise online | DSGVO

WERBUNG

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.