Drei Studienabbrecher wollen beweisen, dass sich humanitäre und kommerzielle Interessen vereinen lassen. Und finden prominente Investoren.

Lesen Sie weiter auf: Lieferdrohnen-Startup Wingcopter bekommt 18 Millionen Euro
Quelle: Gründerszene | Magazin
Titelbild/Grafik by Gründerszene | Vertical Media GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Gründerszene | Magazin

WERBUNG

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.