Die Schadsoftware nutzt offene Ports von Diensten wie MySQL aus und setzt darauf, dass sie mit schwachen Passwörtern gesichert sind. (Malware, Virus)

Lesen Sie weiter auf: Malware: Wurm macht Windows- und Linux-Server zu Monero-Minern
Quelle: Golem.de | Security
Titelbild/Grafik by golem.de | Golem Media GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Golem.de | Security

WERBUNG

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.