Die analoge Welt könnte das Internet der Dinge sicherer machen, so die Universität Passau. Forscher untersuchen künftige Einsatzmöglichkeiten für „Physically Unclonable Functions“ bei Speicherstrukturen und nanomaterialbasierten Bauelementen. Einmalige Artefakte bei der Chip-Herstellung sollen wie Fingerabdrücke eine eindeutige Identifizierbarkeit zum Beispiel im IoT ermöglichen.

Lesen Sie weiter auf: Nachweis digitaler Identitäten mit Chip-Fingerabdrücken
Quelle: Security-Insider
Titelbild/Grafik by Security-Insider | Vogel Communications Group

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Security-Insider
Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.