Die EU-Kommission hatte 2017 neue Regelungen für den E-Commerce beschlossen. Diese sollen eigentlich am 01.01.2021 in Kraft treten. Da die technische Umrüstung der Unternehmen durch die Corona-Krise jedoch deutlich erschwert wird, hat die EU vorgeschlagen, die Frist für die Umsetzung bis Juli 2021 zu verlängern. Die einzelnen Mitgliedsstaaten müssen diesem Vorschlag noch zustimmen. Viele Betriebe dürften diese Verlängerung brauchen, da durch die neuen Regeln mehr Änderungen nötig werden als durch den Brexit.

Neue Spielregeln für den E-Commerce

Im Jahr 2017 hat die EU neue Bestimmungen für den E-Commerce verabschiedet. Hierdurch wurden die bestehenden Regelungen, die teils mehrere Jahrzehnte alt waren, auf die Höhe der Zeit gebracht. Denn gerade der E-Commerce hat zu massiven Veränderungen im Handel geführt, denen die alten Regelungen nicht mehr gerecht wurden. Missbrauch, überbordende Bürokratie und ein verzerrter Wettbewerb waren die Folge.

Die Unternehmen in den EU-Ländern haben die neue Gesetzgebung damals begrüßt. Sie erhoffen sich mehr Rechtssicherheit und effizientere Arbeitsprozesse. Aus dieser Perspektive sind viele daher enttäuscht, dass es zu einer Verschiebung kommen wird…

Lesen Sie weiter auf: Neue E-Commerce-Regeln kommen wohl erst Juli 2021
Quelle: Das Digital Magazin | eCommerce
Titelbild/Grafik by Der E-Commerce Blog | Das digital Magazin | CLICKHERO GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Das Digital Magazin | eCommerce

Die folgenden Hinweise erscheinen unabhängig vom Artikel!

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.