Vielen wird sie bereits begegnet sein: die salvatorische Klausel. Meist wird sie am Ende von Verträgen und AGB‘ s versteckt. Und obwohl sie in fast allen Verträgen auftaucht, wissen viele nicht, wofür sie eigentlich steht. Es gibt sie in scheinbar unendlich vielen Ausführungen und Formulierungen, doch eigentlich geht es immer um die gleiche Thematik. Wir erklären dir in diesem Artikel, was die salvatorische Klausel ist, welchen Zweck sie erfüllt und wo sie vermehrt unzulässig verwendet wird.

Lesen Sie weiter auf: Salvatorische Klausel in Verträgen: Wo ist sie zulässig?
Quelle: Gründer.de | Magazin
Titelbild/Grafik by Gründer.de GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Gründer.de | Magazin

WERBUNG

Die folgenden Hinweise erscheinen unabhängig vom Artikel!

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.