In Deiner Website steckt viel Arbeit und Herzblut. Innerhalb von Sekunden kann alles zerstört sein. Eine regelmäßige Datensicherung ist wie eine Versicherung. Man hofft, sie nicht zu brauchen. Aber im Fall des Falles ist sie Gold wert.

Die liebevolle Arbeit von vielleicht Jahren an Deinem Blog kann binnen Sekunden zunichte gemacht sein. Sei es durch einen Hacker-Angriff, durch ein fehlerhaftes Plugin-Update, durch Deinen eigenen Fehler oder was auch immer.

In dem Fall ist es ein beruhigendes Gefühl, wenn Du ein möglichst aktuelles Backup Deiner WordPress Website zur Hand hast.

Wahrscheinlich führt auch Dein Hoster regelmäßige Backups durch. Aber darauf solltest Du Dich nicht verlassen. Wenn Du selbst für Backups sorgst kannst Du den Rhythmus und die Behalte-Dauer selbst festlegen und im Problemfall das Backup selbst wiederherstellen ohne auf Deinen Hoster angewiesen zu sein.

Das Einrichten eines regelmäßigen Backups ist kein Hexenwerk und die dafür nötige Zeit ist wirklich bestens investiert. Ein Backup Plugin trägt wesentlich zur #sicherheit Deiner Website bei…

Lesen Sie weiter auf: So richtest Du ein regelmäßiges WordPress Backup ein
Quelle: WPwissen
Titelbild/Grafik by WPwissen by Peter Raschendorfer

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von WPwissen by Peter Raschendorfer

Die folgenden Hinweise erscheinen unabhängig vom Artikel!

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.