Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Jobcenter müssen wegen der steigenden Energiepreise immer mehr Geld für die Heizkosten der Hartz-IV-Bezieher ausgeben. Das berichtet die „Bild“ (Montagausgabe)
unter Berufung auf neue Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA).

Danach gaben die Jobcenter im Juli bereits 188,5 Millionen Euro nur an Heizkosten für Bedarfsgemeinschaften aus. Das waren 10,8 Prozent

Lesen Sie weiter auf: Wirtschaft: Heizkosten für Hartz-IV-Haushalte steigen drastisch
Quelle: Wallstreet-Online.de | Wirtschaft und Konjunktur
Titelbild/Grafik by Wallstreet:Online AG

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Wallstreet-Online.de | Wirtschaft und Konjunktur
Wallstreet:Online | APP
Mit der App vom Börsen- und Finanzportal wallstreet:online sind Sie stets auf dem neuesten Stand in der Welt der Börse, Finanzen, Wirtschaft: Aktuelle Börsenkurse im Push-Format begleiten Sie durch den Tag. Mit umfassenden Informationen zu Aktien, Devisen, Rohstoffen, Anleihen, Zertifikaten und Fonds bleiben Sie auch unterwegs auf dem Laufenden.
Tagesaktuelle Termine, die eine besondere Bedeutung für die Börsen- und Marktentwicklung haben, werden mit einer Prognosevorschau angezeigt. Das umfangreiche Nachrichtenangebot inklusive Chartanalysen, Empfehlungen und den bewährten Kolumnen ergänzen die App. Fragen Sie doch einfach die Finanz-Community nach aktuellen Börsenentwicklungen oder diskutieren Sie wichtige Einflussfaktoren auf Ihre Wertpapiere.
Verfügbar für: Android und IOS
Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.