Die Schwachstelle erlaubt eine Remotecodeausführung ohne vorherige Authentifizierung. Ein Angreifer kann Shell-Befehle auf einem Server ausführen. Ein unbekannter Sicherheitsforscher macht alle Details der Sicherheitslücke anonym auf einer Mailing-Liste öffentlich.

Lesen Sie weiter auf: Zero-Day-Lücke in vBulletin betrifft Zehntausende Internet-Foren
Quelle: ZDNet.de | Security
Titelbild/Grafik by ZDNet.de | NetMediaEurope Deutschland GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von ZDNet.de | Security

Die folgenden Hinweise erscheinen unabhängig vom Artikel!

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.
ZDNet.de
ZDNet.de berichtet seit 1996 über IT-relevante Themen. Dazu zählen Nachrichten, Produkttests, Security- und Praxisartikel. IT-Manager und CIOs können sich im IT-Business-Channel über Trends und Strategien informieren. Somit stellt das Informationsangebot sämtliche Kaufentscheidungen im IT-Bereich auf eine solide fachliche Basis.